Pressemitteilung Ausschreibung | 26.01.2021

Ausgezeichneter Wissenschaftsjournalismus gesucht: Beginn der Ausschreibung 2021

Berlin, Januar 2021 - Die Auszeichnung erfolgt für herausragende Beiträge in der Kategorie Text (Wortbeiträge Print und Online), in der Kategorie Elektronische Medien (TV, Hörfunk und Multimedia-Beiträge) und im Bereich Nachwuchs (Jahrgang 1992 oder jünger, kategorienunabhängig). Der Preis in den beiden Kategorien Text und Elektronische Medien ist mit jeweils 10.000 Euro dotiert. Der Nachwuchspreis ist mit 5.000 Euro dotiert. Bewerbungsschluss für die Einreichungen ist der 4. April 2021.

Die eingereichten Arbeiten sollen zum besseren Verständnis und Einordnung komplexer wissenschaftlicher Sachverhalte, insbesondere aus den Bereichen Naturwissenschaften, Technologie und Medizin, beitragen. Entscheidend ist die originelle journalistische Bearbeitung aktueller wissenschaftlicher Themen.

Für die Bewerbung sind 3 Arbeitsproben (Kategorie Text) bzw. 2-3 Arbeitsproben (Kategorie Elektronische Medien) aus den letzten zwei Jahren einzureichen. Mindestens eine Arbeitsprobe muss im Zeitraum vom 1. April 2020 bis 31. März 2021 veröffentlicht worden sein. Teilnahmeberechtigt sind alle in deutschsprachigen Medien veröffentlichenden Journalist*innen.

Die Bekanntgabe der Preisträger*innen erfolgt im Herbst durch die aktuelle Jury:

  • Vorsitz: Dr. Stefan von Holtzbrinck, Vorsitzender der Geschäftsführung, Holtzbrinck Publishing Group
  • Prof. Dr. Dr. Andreas Barner, Mitglied des Gesellschafterausschusses, Boehringer Ingelheim
  • Prof. Dr. Katja Becker, Präsidentin, Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V.
  • Ulrich Blumenthal, Redakteur „Forschung aktuell“, Deutschlandfunk
  • Prof. Dr. Antje Boëtius, Direktorin, Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung
  • Prof. Dr. Martina Brockmeier, Universität Hohenheim und ehemalige Vorsitzende, Wissenschaftsrat e.V.
  • Prof. Dr. Matthias Kleiner, Präsident, Leibniz-Gemeinschaft e.V.
  • Prof. Dr. Carsten Könneker, Geschäftsführer, Klaus Tschira Stiftung gGmbH
  • Joachim Müller-Jung, Leiter Ressort Natur und Wissenschaft, Frankfurter Allgemeine Zeitung
  • Andreas Sentker, geschäftsführender Redakteur und Leiter Redaktion Wissen, DIE ZEIT
  • Ranga Yogeshwar, Wissenschaftspublizist und Moderator

 

Kontakt: Ursel Zetzsche, Veranstaltungsforum Holtzbrinck Publishing Group, Berlin E-Mail gvhpreis@vf-holtzbrinck.de, Telefon 030/2787 18–20

Partner